Presse


Nachbericht zum Kapuziner Alkoholfrei Triathlon am 14.06.2015 von Karl Heinz Weber

Um 11.15 Erfolgte am Sonntag der erste Startschuss am Trebgaster Badesee für die schnellsten Herren und die Bayernliga. Drei Minuten später erfolgte der Start der Frauen und weitere drei Minuten danach ging mit den Altersklassen der Herren der letzte Startblock ins Wasser. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen  waren im Badesee zwei Runden zu je 750 m zu absolvieren. Das übliche Gedränge bei Schwimmstart hielt sich in Grenzen, sodass keiner der Teilnehmer zu Schaden kam. Im Uhrzeigersinn waren die Bojen zu um schwimmen und nach einem kurzen Landgang ging es zum Teil mit Kopfsprung zurück in den See auf die zweite Runde. Erfreulich war die große Anzahl der Zuschauer, die vor allem ihre Athleten begeistert anfeuerten.

Dsc 7779.Jpg Der spätere Sieger Jay Wallwork legte im Wasser bereits den Grundstein für seinen Erfolg in Kulmbach. Mit mehr als einer Minute Vorsprung verließ er nach einem reibungslosen Umstieg aufs Rad die Wechselzone.  Auf der nun wieder 40 km langen Radstrecke schaute er sich mehrmals um, konnte aber keine Verfolger sehen.  Die Verfolger rückten auf der Radstrecke näher zusammen und bildeten eine größere Gruppe. Unter den Blicken der Kampfrichter war aber ein Windschattenfahren nicht möglich.  So konnte der „Kiwi“ seinen Vorsprung bis in die Mönchshof zum zweiten Wechsel halten und ging auf die 4 Runden in Kulmbach.

Die selektive Radstrecke hatte bereits hohe Anforderungen an die Athleten gestellt, aber auch der 10 km Laufkurs mit Verpflegungsstelle hinter der Stadthalle hatte es in sich. Davon ließ sich der junge Neuseelänger nicht beirren. Er behielt sein hohes Lauftempo bei und  war nicht mehr zu gefährden. Er siegte deutlich vor seinem Vereinskameraden Markus Unsleben und  Silvester Kohlmann aus Kronach. Bei den Damen  konnte sich Astrid Zunner für ihren Ausrutscher vor drei Wochen in Burgkunstadt revanchieren, als sie beim Schwimmen eine Boje verpasste und als vermeintliche Siegerin  disqualifiziert wurde. Sie gewann klar vor Jana Richter aus Plauen und Regina Bauer aus Amberg.


Florian Deichsel im Pech - Kulmbacher verpasste wegen einer Zeitstrafe den erhofften Bayerischen Meistertitel

Helm Dietz Ziellinie.PngOptimale Bedingungen spornten die Sportler beim Kapuziner-Alkoholfrei-Triathlon zu Top-Leistungen an. Großes Lob erhielten die Organisatoren um Helmut Dorsch und ATS-Abteilungsleiter Ulrich Deichsel von den Athleten. 

Bei den Herren siegte über die Olympische Distanz (1500 Meter Schwimmen /46 Kilometer Radfahren/10 km Laufen) Maximilian Dietz aus Potsdam, bei den Damen die Erlangerin Kristin Möller. Bester Kulmbacher war aber der in München wohnende Florian Deichsel. Nach einer mittelmäßigen Schwimmzeit von 21:00 Minuten ging er auf Platz 7 auf die Radstrecke. Hier wurde er mit 2 Minuten Zeitstrafe wegen Windschattenfahren belegt. So nutzte auch die schnellste Laufzeit von 35:17 Minuten nichts mehr. Der Bayerische Titel war weg. 

Den vollständigen Bericht von Karl Heinz Weber können Sie hier als pdf. downloaden.

 


Start frei für den Kapuziner Alkoholfrei Triathlon

Foto: HübnerDer Kulmbacher ist beim Kapuziner Triathlon der einzige aus der Region, der mit der Konkurrenz mithalten kann. Eine Besonderheit zeigt sich: Der Erste wird ebenso gefeiert wie der Letzte. Mitten auf der Ziellinie stand er: Organisationsleiter Helmut Dorsch. Er hatte ein Strahlen im Gesicht, jeden einzelnen Athleten klatschte er ab. „Das war insgesamt ein super Wettkampf“, resümierte er, nachdem der 32. „Kapuziner Alkoholfrei Triathlon“ vorüber war. Triathleten sind „coole Hunde“. Dementsprechend locker und losgelöst war die Stimmung im Zielbereich. Es wurde gelacht und gefachsimpelt. Die ganz Ehrgeizigen ärgerten sich, an der einen oder anderen Stelle ein Sekündchen verloren zu haben. Über die anspruchsvolle Radstrecke beschwerte sich kaum jemand. „Mir liegen eigentlich diese hügeligen Abschnitte“, sagte Damen-Siegerin Kristin Möller sogar.

Den kompletten Bericht zum Kapuziner-Alkoholfrei-Triathlon von Hannes Huttinger können Sie hier als pdf downloaden.


9 Auflage vom KAUFWELT BAUR TRIATHLON am Pfingstsonntag den 31.05.09 - Neu: Damen mit eigener Startgruppe!

12399c3607.Jpg„Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit mit dem TV Strössendorf und sind dankbar, dass wir erneut  mit einem heimischen Verein den Menschen in der Region die Faszination des Triathlons näher bringen können“, erklärte Helmut Dorsch von der Organisationsleitung knapp zwei Monate vor dem Startschuss zum sportlichen Großereignis.

Er ist zuversichtlich, dass auch 2009 das Limit von 250 Einzelstarten erreicht wird. Der KAUFWELT BAUR TRIATHLON hat sich auch in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, nicht nur Triathlonbegeisterte aus der Ferne anzusprechen, sondern vor allem Sportler aus der Region.
Deshalb wird es auch in diesem Jahr wieder einen Staffelpool geben, bei dem sich dann immer Dreiergruppen zusammenfinden, die die Disziplinen Schwimmen, Rad fahren und Laufen unter sich aufteilen. Und auch "Einzelkämpfer" ohne die entsprechenden Partner können sich anmelden und im Rennen ein Mitglied einer Staffel werden.

Den vollständigen Presse-Bericht zum KAUFWELT-BAUR-TRIATHLON gibt es als pdf zum Download.